Brocken Moon
Hoffnungslos

NSP 099 :  Brocken Moon - Hoffnungslos CD/DigiCD

  

Release date: February 25th, 2011


After the widely praised and very successful previous album "Das Märchen vom Schnee", Brocken Moon didn't try to repeat
themselves or outdo the previous album but went more back-to-the-roots and created a completely different listening experience.
The music tends more towards primitive, ritualistic, depressive Black Metal, in order to provide a proper vehicle for the lyrics,
which basically deal with negative emotions such as fear, despair, sadness and depressive states of mind in general. That is also
the reason for the title "Hoffnungslos" which translates into "Hopeless". Thus the fairytale approach of their previous album
made way for grim, cold hopelessness and sick, creeping despair rooted somewhere in the mid 90s Black Metal underground.


The CD will be available as standard edition in jewel case and as special edition in digipack, limited to 999 copies.

Tracklist:

1. Hoffnungslos
2. Regen
3. Kälte
4. Krieg
5. T12 Ritual
6. Einsamkeit
7. Die Leere


Offical Homepage:

www.myspace.com/brockenmoon


Reviews:

"I would describe ‘Hoffnungslos’ as ambient / depressive Black Metal, driven by fantastic musicianship and uncanny compositional skills. [...] It’s dark, forlorn and downbeat, a reflective journey through some of the most sorrowful emotions hidden inside the soul. The use of piano / synth parts adds to the overwhelming atmosphere and for the most part the music is more acoustic than electric. The vocals fluctuate somewhere between Silencer and Hypothermia, piercing the serene backdrop provided by some beautiful, thoughtful music. ‘T12 Ritual’ is an amazing exercise in obscure brilliance, while album closer ‘Die Leere’ is just sheer depressing yet uplifting in its decayed, heartbreaking majesty. Anyone who appreciates ambient, atmospheric or depressive BM is sure to find something here. If you happen to enjoy all three, then you’re in for a real treat."
(www.blackmetalreviews.com)


"BROCKEN MOON gelingt es mit ihrem dritten Langspieler den gewählten Albumtitel annähernd perfekt zu vertonen. „HOFFNUNGSLOS“ bietet 38 Minuten depressiven Schwarzmetall der sowohl Fans der Truppe als auch Liebhaber schwermütiger Tonkunst nicht enttäuschen dürfte."
(www.evilized.de)

"Im Metier des depressiven Schwarzmetalls kann [dieses Album] bereits in diesem noch verhältnismäßig jungen Jahr richtungsweisende Maßstäbe setzten. Im Gegensatz zum x-ten, substanzlosen Shining-Abklatsch kann diese Produktion von Beginn an mit einer unglaublich dichten und morbiden Atmosphäre aufwarten. [...] Hoffnungslos“ ist das bedrückende Werk eines Kenners, der weiß, wie man eine bedrohliche und ausweglose Atmosphäre aufbaut und in schwarzmetallischen Gefilden ganz klar und ohne weiteres ein Anwärter auf den Titel „Album des Jahres“."
(4/5 - www.igelmetal.de)


"Eine Scheibe, die gekonnt zeigt, welche Gefühlstiefe man auch anno 2011 noch in den Mittneunziger-Black Metal packen kann!"
(13/15 - Legacy Mag)

"„Hoffnungslos“ ist die Situation von Brocken Moon sicher nicht, zeigt das Album doch einmal mehr, wie variantenreich man Depressionen und Melancholie in Szene setzen kann. Die Platte startet ruhig und klingt leise aus, die 35 Minuten dazwischen präsentieren sich jedoch als Mischung aus musikalischer Vielfaltigkeit und gesanglicher Verzwiflung. Fans der Gruppe sollten, auch wenn der geliebte Grim nicht mehr als Frontmann fungiert, einen Blick auf das Album werfen, doch auch für alle anderen gibt es mit „Hoffnungslos“ Black Metal vom Feinsten, wenn auch leider nur in sehr kurzem Ausmaß."
(www.metal4bremen.de)

"BROCKEN MOON vermag es, genau die Musik schaffen, die STRIBORG schon sein ganzes Leben versucht zu machen, es aber einfach nicht hinbekommt. Fans des Australiers können sich mit „Hoffnungslos“ also endlich ein Album zulegen, auf dem genau das zu hören ist, worauf sie bei jedem Album aufs Neue vergeblich hoffen."
(www.neckbreaker.de)


"Es ist doch erstaunlich, dass es selbst nach Jahren des exzessiven Schwarzstahl Konsums immer wieder einige Veröffentlichungen schaffen, auf Anhieb zu gefallen und sich unbarmherzig ins Hirn fressen. [...] Brocken Moon eröffnet mit dieser limitierten Scheibe den Kampf um den Thron im depressiven Black Metal. Das Jahr ist noch verdammt jung und dennoch gibt es schon einen heißen Kandidaten..."
(9/10 - www.necroweb.de)

"Fazit: 2011 scheint ein gutes Jahr zu werden, wenn jetzt schon der erste Anwärter auf den Titel „Album des Jahres“ in meinem Regal stehen kann. „Hoffnungslos“ überzeugt auf ganzer Linie und zeigt Eindrucksvoll, das Humanhater den großen Namen seines einstigen Mitstreiters nicht nötig hat. Der Mann kommt alleine sehr gut klar, und liefert hier ein Werk ab, das noch lange (und wohl immer wieder) in meinem Player rotieren wird."
(8.5/10 - www.schwarze-news.de)

"Eine großartige Leistung, die meinen tiefen Respekt verdient und "Hoffnungslos" bestens abrundet. Misanthropie zum hören, fühlen und hassen, feines Werk."
(www.totentanz-magazin.de)